Taxi- und Limousinenservice im Rhein-Kreis Neuss

Taxi war gestern - Lesmeister ist heute

 

Was ist ein Taxi?

Jedes Taxi hat per Gesetz geregelte Kennzeichen, die jedes Fahrzeug, welches sich als Taxi ausgibt, vorweisen muss:

1.) In den meisten Bundesländern, auch in NRW, ist die typisch beige "Taxifarbe" -die natürlich genormt ist- Pflicht. Einige wenige Bundesländer in Deutschland haben die Farbpflicht jedoch mittlerweile aufgehoben. Es ist also okay, wenn ein Norddeutsches Taxi mit giftgrünem Anstrich herum fahren sollte.

2.) Das beleuchtete Dachzeichen Gelb/Schwarz mit gelbem Schriftzug "TAXI" auf schwarzem Hintergrund

3.) Ein geeichter Fahrpreisanzeiger (Taxameter), der von allen Sitzplätzen zu sehen ist.

Der Taxameter zeigt die ganze Zeit die aktuell fällige "Taxe" an, die sich durch gefahrene Wegstrecke und Wartezeiten im Stau und z.B. vor Ampeln, Bahnübergängen u.ä. berechnet. Sonn- und Feiertage, Tag- und Nachttarif laufen bei einem Taxameter immer automatisch und müssen nicht extra eingestellt werden!!!
Lediglich ein fälliger Großraumzuschlag muss manuell vom Fahrer dazu gewählt werden.

Das heißt im Gegenzug, dass ein Taxifahrer, der von Ihnen irgendwelche Nacht-, Wochenend- oder Feiertagszuschläge zusätzlich zu der angezeigten Taxe, kassieren
möchte, ein Betrüger ist! Die neuartigen Taxameter sind kleine Computer, die Uhrzeit, Datum usw. aufzeichnen und somit den Fahrpreis aktuell berechnen. Damit das alles auch in Ihrem Sinne korrekt verläuft, müssen Taxis jährlich und nach jedem Eingriff unverzüglich
zum Eichamt, wo alle Anschlüsse und Schrauben mit einer Eichplakette versiegelt werden.

4.) Ein gelbes Schild mit schwarzer Ordnungsnummer, die hinten im Fahrzeugheck von Außen und Innen sichtbar sein muss. Diese wird vom Straßenverkehrsamt zugeteilt.

5.) Ein Taxi hat immer zwei Türen auf der rechten Seite (weil Großraum-Taxis links oft nur eine Fahrertür haben) Diese Regel soll den Kunden einen gewissen Grund-Standard garantieren. Deswegen kann kein Smart aber auf der anderen Seite auch kein flotter Sportwagen eingesetzt werden. Allerdings würde beispielsweise ein viertüriger Golf theoretisch die Anforderungen erfüllen.

6.) Taxis haben immer nur für 1 Jahr TÜV. Dies gilt übrigens für fast alle Fahrzeuge die im Personenbeförderungsgewerbe tätig sind. Dies ist eine Sicherheitsauflage. Auf Grund der hohen Laufleistung gerade im Taxigewerbe(100 000 bis 190 000km jährlich wäre der übliche Neuwagen-TÜV nach den ersten drei Jahren -großzügig gesagt- etwas spät dran. Manch ein Taxi hat das dritte Jahr dank eines Motorschadens noch nicht mal überlebt.

7.) Taxen haben eine spezielle Alarmanlage wahlweise auslösbar mit stillem (so dass die Fahrgäste nichts mitbekommen) und lautem Alarm. Dieser ist auch nicht einfach abstellbar, ist er einmal ausgelöst. Der Abschaltknopf ist bei jedem Fahrzeug an einer anderen Stelle irgendwo im Motor- oder Kofferraum untergebracht. Manchmal sogar hinter diversen Verkleidungen. Der Trick ist, dass diese Abschaltknöpfe für Außenstehende natürlich nahezu unauffindbar sein sollen.

Leider werden regelmäßig arme Taxifahrer in den Wahnsinn getrieben, natürlich vorzugsweise nachts und inklusive aller Anwohner im Umkreis, weil sie sich nicht zuvor mit dem Abschaltmechanismus beschäftigt haben. Aus Versehen betätigen diese den Taster und suchen verzweifelt das Auto ab. Heutzutage sind viele Taxis ebenfalls noch GPS und Video-Überwacht.

Taxis gehören zum ÖPNV und haben bei normaler Personenbeförderung 7% MwSt., nur bei Kurier- und Fernfahrten werden 19% MwSt. fällig.

Ein Taxi darf innerhalb des Pflichtfahrgebietes keine Festpreise machen und sind dazu verpflichtet den Taxameter einzuschalten. Erst bei Fernfahrten ab 50km Entfernung darf der Taxifahrer Festpreise aushandeln.

Taxis unterliegen innerhalb des Pflichtfahrtgebietes der Beförderungspflicht!
Das heißt, Taxis müssen Sie befördern:

  • so lange Sie nicht übermäßig verschmutzt sind
  • Sie nicht so betrunken sind, dass Sie nicht mehr eigenständig laufen können
  • Sie keine offensichtliche Gefahr darstellen

Eigentlich heißt es auch, das Taxis mit gelb leuchtenden Taxi-Schild "frei" und auf "Kundenfang" sind. Da sich das Schild aber beim Einschalten des Taxameters ausschaltet, vergessen viele Kollegen gerne, das Schild manuell auszuschalten, wenn Sie auf den Weg zu einem Kunden sind, also eigentlich schon eine Fahrt z.B. per Funk oder Handy angenommen haben.

Anrufen
Email